DE

Traumhafte E-Bike Urlaubsangebote

Weiße Dörfer und zauberhafte Radstrecken

Alhambra In Granada Kamira Fotolia XBelvelo2018 Karte Andalusien KulturCadiz Lvb Dsc02047Malaga Costa Del Sol Spanien Romet6 Fotolia XRonda In Spanien Andalousien Kasto Fotolia X
Alhambra In Granada Kamira Fotolia X
Belvelo2018 Karte Andalusien Kultur
Cadiz Lvb Dsc02047
Malaga Costa Del Sol Spanien Romet6 Fotolia X
Ronda In Spanien Andalousien Kasto Fotolia X

Wie eine Fata Morgana erheben sich die Türme der Alhambra vor den schneebedeckten Gipfeln der Sierra Nevada. Und was nach einem Märchen aus 1001 Nacht aussieht, ist die Mezquita von Córdoba.
Wirklich einmalig, wie die Gebetshalle mit Hunderten von Hufeisenbögen und Säulen aus Onyx, Marmor und Granit beeindruckt, wie der lauschige Hof mit weithin leuchtenden Orangen eines jeden Gastes Auge und Nase betört. Auf dieser Belvelo-Reise erleben Sie Andalusiens kulturelle Highlights auf einer sorgfältig ausgeklügelten Route und aus einer besonders faszinierenden Perspektive – auf dem gut gefederten Sattel Ihres modernen Elektro-Fahrrads thronend. Sie genießen das Privileg, die Paradiese in Spaniens sonnigem Süden mit allen Sinnen buchstäblich zu erfahren.

 

Reiseverlauf:

1. Tag Flug nach Málaga

Viva España! Beim Abflug heute Morgen werden wir noch vom Nieselregen begrüßt, doch jetzt schwebt mein Flugzeug bereits über der sonnenverwöhnten Costa del Sol. Am Flughafen von Málaga werden wir mit einem herzlichen „Bienvenido“ begrüßt. Neugierig schaue ich mich nach meinen Mitreisenden um und knüpfe erste Kontakte. Die Fahrt nach Ronda führt zunächst am glitzernden Meer entlang. Doch schon bald lässt unser Bus die allseits bekannten und gut besuchten Regionen hinter sich und schlängelt sich hoch hinauf in die grünen Berge. In der Nähe von Ronda erreichen wir unser Hotel – einen schneeweißen Cortijo aus dem 18. Jh., der den poetischen Namen Molino del Arco trägt und uns einen fantastischen Ausblick über die Sierra beschert. Das gemeinsame Abendessen in diesem einsam in Olivenhainen gelegenen Hotel ist ein wunderbarer Auftakt für unser E-Bike-Abenteuer in Andalusien.

2. Tag Wilde Sierra de las Nieves

Nach dem Frühstück auf der lauschigen Terrasse des Molino del Arco gibt uns unser Reiseleiter eine Einführung in die Geheimnisse des E-Bikes. Ist ja noch einfacher, als ich dachte. Unsere erste Radetappe startet an der Stadtgrenze Rondas und führt 43 km in das grüne Hügelland der Sierra de las Nieves. Voller Freude genieße ich ein ganz neues Radfahrgefühl: ein entspanntes Dahinrollen, ohne mich abzustrampeln. Nach einer Mittagspause im weißen Dörfchen El Burgo radelt jeder, der möchte, noch weiter durch die herrliche Umgebung. Ich erkunde derweil mit einigen anderen El Burgo und treffe den Rest der Gruppe wieder nach deren Radetappe. Am freien Nachmittag streife ich durch Ronda mit seiner atemberaubenden Schlucht und Spaniens ältester Stierkampfarena.

3. Tag Spektakuläre Via Verde

Mildes Klima und viel frische Luft – was habe ich tief geschlafen! Und das ist auch gut so. Denn heute erwartet uns einer der eindrucksvollsten Radwege Spaniens, die Via Verde de la Sierra. Der Radweg folgt über 37 km einer alten Bahntrasse und führt durch einsames, zerklüftetes Gebirge. Vier Viadukte und 30 Tunnel! Über den mächtigen Felsgipfeln kreisen die Geier. Aber keine Chance auf Beute – dank unserer E-Bikes macht niemand schlapp. Am alten Bahnhof von Puerto Serrano endet die Tagesetappe. Von hier geht es mit dem Bus nach Sevilla, ins zentral gelegene Hotel Becquer (2 Übernachtungen).

4. Tag Stolzes Sevilla

Den ganzen Vormittag erkunden wir per E-Bike Andalusiens viel besungene Kapitale. Ich war zwar schon einmal in Sevilla, aber vom Rad aus erschließt sich die Altstadt aus ganz neuer Perspektive. Bei der langsamen Anfahrt türmt sich die berühmte Giralda immer höher vor uns auf. Die Gässchen des verwinkelten jüdischen Viertels mit seinem bunten Treiben erleben wir hautnah. Am freien Nachmittag bummele ich mit zwei Mitreisenden aus unserer Gruppe über das Expo-Gelände von 1992 zum Fluss Guadalquivir.

5. Tag Córdoba – Im Bann des Kalifen

Heute fahren wir mit dem Bus von Sevilla nach Ecija, der Stadt der Türme. Die Räder sind gesattelt, es erwarten uns herrliche 45 km auf einer weiteren Via Verde. Die Landschaft ist weit und hügelig. Grün- und Rottöne dominieren, unterbrochen von leuchtenden Sonnenblumenfeldern. Bei einem übermütigen Zwischensprint erwischt es mich. So ein Mist – ich habe einen Platten. Doch unser Reiseleiter ist schnell hilfreich zur Stelle, schon nach wenigen Minuten wehen meine Haare wieder im Fahrtwind. Unser Tagesziel ist Córdoba. Die ehemalige Kalifenresidenz besichtigen wir gemeinsam, Startpunkt ist unser Hotel Macia Alfaros. Im Abendlicht besonders stimmungsvoll: die unvergleichliche Mezquita mit ihren Tausenden Marmorsäulen, Orangenbäumen und Wasserbassins.

6. Tag In der Sierra Subbética

Ganz schön heiß und schwül heute – man merkt, dass Córdoba in einer weiten Flusssenke liegt. Da kommt eine Busfahrt ins kühlere Bergland gerade recht. Zuheros, Andalusiens schönstes Weißes Dorf, thront mit seiner maurischen Burg wie ein Adlerhorst auf einem Felsmassiv. Von hier führt eine abwechslungsreiche Wanderung (ca. 3,5 Stunden) durch Steineichenwälder und Karstformationen der Sierra Subbética. Unsere Hacienda Minerva bietet nicht nur andalusisches Flair par excellence, sondern auch einen Traumblick auf die Berge. Von hier möchte ich nie mehr fort.

7. Tag Oliven, so weit das Auge reicht

Die Via Verde del Aceite trägt ihren Namen nicht von ungefähr – von hier stammt jede fünfte Flasche Olivenöl in Europa. Herrlich leicht ist die heutige Radtour über 40 km bergab von Zuheros ins Weinbaugebiet von Moriles. Auf der stillgelegten Bahntrasse des Tren del Aceite transportierte man früher das kostbare Olivenöl zum Hafen von Málaga. Wenn wir Glück haben, können wir während der Olivensaison einen Blick in die Olivenölpresse in Zuheros werfen. Abends genießen wir auf der Hotelterrasse bei Wein und Oliven die letzten Sonnenstrahlen über der Sierra – einfach magisch!

8. Tag Ein Traum aus 1001 Nacht

Schweren Herzens verlassen wir das Weiße Dorf Zuheros. Aber die Aussicht auf ein letztes großes Highlight treibt uns an. Mit dem Bus erreichen wir unser Hotel Casa de la Trinidad in Granada am Fuße schneebedeckter Bergriesen. Und dann tauchen wir ein in die Märchenwelt der Alhambra: Immer neue, reichverzierte Tore und Bögen führen in immer prächtigere Innenhöfe und Festsäle. Ihre Gärten – ein Abbild vom Paradies. Und wie im Paradies fühle ich mich auch. Abends schmausen wir in einem urigen Restaurant in der Altstadt – die erlesenen Tapas und Weine munden auch den anspruchsvollsten Genießern. Ein stimmungsvolles Abschiedsessen, das uns den Abschied nicht gerade leicht macht!

9. Tag Adiós, Andalucía!

Auf der kurzen Busfahrt von Granada zum Flughafen Málaga lassen wir noch einmal die Erlebnisse unserer Andalusien-Reise Revue passieren. Ich stimme meinen Mitreisenden zu: Das war ganz sicher nicht meine letzte E-Bike-Reise!

 

Leistungen:

  • Flüge Frankfurt – Málaga und zurück in der Economy Class
  • Flughafentransfers
  • 8 Übernachtungen in Hotels und Haciendas mit gehobenem Standard
  • E-Bike inkl. Helm und Tasche für das Tagesgepäck
  • Deutsch sprechende Belvelo- Reiseleitung von Ronda bis Granada für max. 12 Gäste
  • 8x Frühstück, 5x Mittags-Picknick bzw. Mittagessen, Begrüßungs- und Abschiedsabendessen
  • Trinkwasser auf der gesamten
  • Reise Eintritt in die Mezquita von Córdoba und die Alhambra in Granada
  • Rad-Transport auf allen Fahrstrecken
  • Begleitfahrzeug mit Gepäckbeförderung, Mitfahrmöglichkeit und technischer Betreuung
  • Geführte Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Belvelo-Infopaket mit Reiseliteratur, persönlicher Belvelo-Trinkflasche und weiteren Informationen zur Reise
  • Je Reisetermin spenden wir ein Fahrrad für Schüler in ländlichen Regionen Afrikas

 

Termine:

01.10.17 - 09.10.17

29.10.17 - 06.11.17

11.02.18 - 19.02.18

11.03.18 - 19.03.18

29.04.18 - 07.05.18

30.09.18 - 08.10.18

04.11.18 - 12.11.18

24.03.19 - 01.04.19